•  
  •  

Lukas Christinat wurde 1965 als viertes Kind von Werner und Marietta Christinat-Jaussi in Burgdorf geboren, wo er auch seine Schulausbildung erhielt. Als Kind lernte Lukas Christinat zunächst Violine bei seiner Mutter, erst später erhielt er Hornunterricht bei Kurt Hanke in Bern. 1980 und 1983 folgten Meisterkurse bei Hermann Baumann. Sein eigentliches Musikstudium begann er am Konservatorium Luzern bei Francesco Raselli. Nach dem frühen Tod seines Lehrers Francesco Raselli wurde er 1985 von Hermann Baumann aufgefordert, seine Studien bei ihm an der Folkwang-Musikhochschule in Essen fortzusetzen.
1987 kehrte Lukas Christinat in die Schweiz zurück und absolvierte seine Rekrutenschule im Schweizer Armeespiel. 1990 erlangte Lukas Christinat das Solistendiplom bei Jakob Hefti am Konservatorium Luzern.
Schon während seiner Ausbildung erhielt er Preise und Auszeichnungen, 1986 den Förderungspreis der Friedl Wald Stiftung und 1988 den Edwin Fischer Gedenkpreis.

Bald wirkte er in verschiedenen Orchestern, unter anderem im Tonhalle Orchester Zürich und im Luzerner Sinfonieorchester mit, und trat im In- und Ausland als Solist und Kammermusiker auf. Lukas Christinat spielt regelmäßig als erster Hornist im Zürcher Kammerorchester und im Tonhalle Orchester Zürich.
Konzerte als Solist mit dem Radio Sinfonieorchester Basel, der Camerata Zürich und dem Luzerner Sinfonieorchester. Im Mai 1985 Konzerttournee mit dem Hermann Baumann Hornquartett und dem Südwestfunk-Orchester Baden-Baden.

Im Jahre 2002 realisierte er zusammen mit Wolfgang Sieber an der Grossen Hoforgel seine erste solistische CD "In Memoriam" mit Werken von Francesco Raselli, Camille Saint-Saëns, Reinhold Glière und im Mai 2009 erschien eine weitere CD ("Imressionen") zusammen mit Wolfgang Sieber.
Lukas Christinat spielt Konzerte und gibt Meisterkurse in Europa, China, Japan, Kanada
und in den USA.
1991 wurde Lukas Christinat auf Berufung Solohornist im Luzerner Sinfonieorchester.
Seine kammermusikalische Tätigkeit mit dem Swiss Brass Consort, dem  Europäischen Hornsextett und bei den Chamber Soloists Lucerne runden sein musikalisches Schaffen ab.
Zusammen mit dem Organisten Wolfgang Sieber übt er zudem eine rege Konzerttätigkeit aus.

Seit Herbst 2000 ist Lukas Christinat Dozent für Horn und Kammermusik an der Hochschule Luzern Musik. 
Lukas Christinat unterrichtet an der Musikschule Sarnen, ist Leiter der Horngruppe Obwalden und seit 1997 Initiator des Internationalen Hornfestivals in Obwalden. 


Lukas Christinat was born in 1965, as the fourth child of Werner and Marietta Christinat-Jaussi in Burgdorf (Kanton Bern), where he also went to the secondary school.   As a child, Lukas learned the violin by his mother, later he received horn lessons from Kurt Hanke inBern.   1980 and 1983 the master classes  Hermann Baumann in Essen (Germany) followed. He began his own music studies at the Lucerne conservatory by Francesco Raselli. In 1985 after the early death of his teacher Francesco Raselli Lukas Christinat was invited by Hermann Baumann to continue his studies by him at the Folkwang Musikhochschule in Essen.   1987 Lukas Christinat returned to Switzerland and completed his recruit school in the Swiss Army.   1990 Lukas obtained the soloist diploma by Jakob Hefti at the Conservatory of Lucerne.   Already during his education he has received prizes and awards: 1986 the Friedl Wald Foundation Award  and in1988 the Edwin Fischer Memorial Prize.   Soon, he started to work in various orchestras, including the Zurich Tonhalle Orchestra and the Lucerne Symphony Orchestra, and performed both at home and abroad as a soloist and chamber musician. Lukas Christinat plays regularly as principal horn in the Zurich Chamber Orchestra and the Tonhalle Orchestra Zurich, Concerts as a soloist with the Radio Symphony Orchestra of Basel, the Camerata Zurich and Lucerne Symphony Orchestra. In May 1985 concert tour with Hermann Baumann, horn quartet and the Southwest Radio Orchestra of Baden-Baden.   In 2002 he produced his first solo CD, "In Memoriam" incl. works by Francesco Raselli, Camille Saint-Saens, Reinhold Gliere together with Wolfgang Sieber at the Great kuhn organ. In May 2009 they released their second CD " Imressionen".   Lukas Christinat plays concerts and gives master classes in Europe, China, Japan, Canada and in the USA.
 
Since 1991 Lukas Christinat plays the principal horn in the Lucerne Symphony Orchestra. His chamber music performances with the Swiss Brass Consort, the European horn sextet and the Chamber Soloists Lucerne complement his musical work. He also carries out an active concert career together with organist Wolfgang Sieber. Since the fall  2000 Lukas Christinat  is a professor of horn and chamber music at the Lucerne Music High School.   He also gives lessons at the music school in Sarnen. As the head of the Horn Group Obwalden he is the initiator of the International Horn Festival in Obwalden since 1997.